Gemeindebrief-Kopfbild August 2019

Liebe Leserinnen und Leser,

Hunde im Gottesdienst – das ist ein eher ungewöhnlicher Anblick. Doch bei unserem Gemeindefest im Schlosspark am 25. August sind sie die ganz besonderen Gäste und werden am Nachmittag das Programm wesentlich mitgestalten. Es sind die „Besuchshunde“ des Deutschen Roten Kreuzes, besonders ausgebildete Vierbeiner, die in Alten- und Pfegeheimen, aber auch ab und zu in Schulen oder Behinderteneinrichtungen ein wenig tierische Freude verbreiten.
Sie habe es erlebt, dass verstummte, demenzkranke Menschen im unmittelbaren Kontakt mit den Hunden auf einmal wieder zu sprechen anfingen, erzählt Antje Firmont-Seibt, die selber in ihrer Freizeit mit einem der sogenannten „roten Hunde“ häufiger Gast in sozialen Einrichtungen ist. Verkrampfte Hände entspannen sich, wenn sie das weiche Fell streicheln. Und auch manch steifes Bein wird erstaunlich beweglich, wenn ein Hund als kleines Kunststück darüber springen soll.
Alle Hundeführer sind ehrenamtlich im Besuchsdienst unterwegs. Einmal im Monat trainieren sie mit einer professionellen Trainerin; jeder Hund muss eine Prüfung ablegen, bevor er ein echter „roter Hund“ wird. Schließlich reicht es nicht, brav und lieb zu sein, die Tiere dürfen keinen Rollstuhl, keinen ungeschickt geführten Krückstock als Bedrohung ansehen und müssen auch mal gröbere Berührungen anstandslos ertragen. Beim Gemeindefest werden vor allem die Kinder in das Hundeprogramm einbezogen – die Erwachsenen haben sicherlich genauso viel Vergnügen beim Zuschauen. Sie alle sind sehr herzlich eingeladen.

Ihre Valerie Riedesel

Den vollständigen Gemeindebrief können Sie hier herunterladen:

Gemeindebrief August 2019

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.